Gebührenordnung für Ärzte-Düsseldorf

Augenärzte-Düsseldorf


Tagesklinik-AOZ-Düsseldorf

Augenoperateure:
Augenlaser-Operation (LASIK)
Dr. med. Palme
0211 352322

Grauer-Star-Operation
(Katarakt-Operation)
Gerhard Götzen
Dr.med. Udo Stobbe
0211 666007


Augendiagnostik:
Augenarztpraxis-Düsseldorf
Innenstadt / Zentrum / City
Dr.med. Palme Zentrum-Hofgarten
0211 352322

Dr. med. Milanov Zentrum-
Carlsplatz-Altstadt
0211 328978

Gebührenordnung für Ärzte-Düsseldorf

Gebührenordnung für Ärzte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gebührenordnung für Ärzte (auch GOÄ genannt) regelt die Abrechnung sämtlicher medizinischer Leistungen außerhalb der gesetzlichen Krankenversicherung. Damit ist sie die Abrechnungsgrundlage sowohl bei Privatpatienten, d. h. Patienten, die ihre Behandlung selbst bezahlen und üblicherweise bei einer privaten Krankenversicherung versichert sind, als auch für sämtliche andere ärztliche Leistungen, die von einem in Deutschland approbierten Arzt in Rechnung gestellt werden. Ein approbierter Arzt darf in Deutschland keine selbst kalkulierten Preise für seine Leistung verlangen, sondern ist nach Berufsrecht und einer umfangreichen Sozialrechtsprechung gezwungen, nach der GOÄ abzurechnen. Sie ähnelt damit den Gebührenordnungen anderer "freier Berufe", wie Juristen und Architekten. Im Gegensatz zu diesen Berufsgruppen unterliegt jedoch die Gebührenordnung und damit Honorierung der Ärzte laut vielen Urteilen des Bundessozialgerichtes nichtwirtschaftlichen Zwängen (übergeordnete Notwendigkeiten der Volksgesundheit und des Funktionserhalts unseres Gesundheitssystems), sodass eine Anpassung der GOÄ an wirtschaftliche Notwendigkeiten (z. B. Inflationsausgleich) seit Jahrzehnten nicht mehr erfolgt ist. Auch wurde seit über 10 Jahren keine Ergänzung oder Anpassung an den medizinischen Fortschritt mehr vorgenommen, sodass zu zahlreichen neuen Untersuchungs- und Therapiemethoden keine Abrechnungsziffern existieren. Hilfsweise erlaubt die GOÄ für diese Fälle eine "analoge" Berechnung älterer, vergleichbarer Gebührenordnungsziffern. Zur Lösung dieses Problems wurde ein gemeinsamer Bewertungsausschuss der privaten Krankenkassen und der Bundesärztekammer geschaffen, der neue medizinische Verfahren analysiert und seine analogen Abrechnungsempfehlungen im deutschen Ärzteblatt veröffentlicht. Da diese analoge Berechnung für private Krankenkassen jedoch keinen bindenden Charakter hat, entstehen auch bei korrekter Abrechnung häufig Erstattungsprobleme bei privaten Krankenkassen. Die Postbeamten-Krankenkasse beispielsweise verweigert seit dem Jahr 2005 generell die Erstattung von analog abgerechneten ärztlichen Leistungen, sodass ihren Versicherten zahlreiche neue Verfahren nicht mehr erstattet werden. Die GOÄ ist unterteilt in 16 fachgebietsbezogene Abschnitte. In diesen Abschnitten werden mögliche Leistungen des Arztes durch Ziffen definiert, z. B. Ziffer 1 bedeutet: Beratung ( Einfacher Gebührensatz 4,66 Euro, 2,3facher Gebührensatz 10,72 Euro; Ziffer 5: symptombezogene Untersuchung, einfacher Gebührensatz 4,66 Euro; Ziffer 3 bedeutet: „Eingehende, das gewöhnliche Maß übersteigende Beratung - auch mittels Fernsprecher“.

In der GOÄ ist auch geregelt, welche Ziffer der Arzt nicht zusammen mit anderen Ziffern abrechnen darf, z. B. „Die Leistung nach Nummer 3 (Dauer mindestens 10 Minuten) ist nur berechnungsfähig als einzige Leistung oder im Zusammenhang mit einer Untersuchung nach Nummer 5, 6, 7, 8, 800 oder 801. Eine mehr als einmalige Berechnung im Behandlungsfall bedarf einer besonderen Begründung.“

Die Gebührenordnung für Ärzte GOÄ stammt vom 12. November 1982 und wurde im Bundesgesetzblatt (BGBl. I S. 1522) veröffentlicht. Sie wurde zuletzt geändert durch das GKV-Gesundheitsreformgesetz 2000 vom 22. Dezember 1999 (BGBI. I S. 2626ff.)

Zu Beginn der GOÄ regeln zwölf Paragrafen die Anwendung der GOÄ. So darf z. B. gemäß §1(2) der Arzt nur für Leistungen abrechnen, die nach den Regeln der ärztlichen Kunst für eine medizinisch notwendige ärztliche Versorgung erforderlich sind. Leistungen, die über das Maß einer medizinisch notwendigen ärztlichen Versorgung hinausgehen, darf er nur berechnen, wenn sie auf Verlangen des Zahlungspflichtigen erbracht worden sind.

Inhaltsübersicht der zwölf Paragrafen der GOÄ

§1 Anwendungsbereich
§2 Abweichende Vereinbarung
§3 Vergütungen
§4 Gebühren
§5 Bemessung der Gebühren für Leistungen des Gebührenverzeichnisses
§5a Bemessung der Gebühren in besonderen Fällen
§5b Bemessung der Gebühren bei Versicherten des Standardtarifes der privaten Krankenversicherung
§6 Gebühren für andere Leistungen
§6a Gebühren bei stationärer Behandlung
§7 Entschädigungen
§8 Wegegeld
§9 Reiseentschädigung
§10 Ersatz von Auslagen
§11 Zahlung durch öffentliche Leistungsträger
§12 Fälligkeit und Abrechnung der Vergütung; Rechnung

Seit einigen Jahren gibt es v.a. von Seiten der SPD politische Bestrebungen, einen einheitlichen Gebührenordnungsrahmen für gesetztlich und privat versicherte Patienten zu schaffen. Dies wäre ein entscheidender Schritt hin zu einem im wesentlichen staatlich regulierten Gesundheitswesen nach englischem oder niederländischem Vorbild. Das damit angestrebte sozialpolitische Ziel läge in einer vereinheitlichten gesundheitlichen Versorgung für sämtliche Einwohner Deutschlands ("Abschaffung der Zweiklassen-Medizin"). Kritiker bemängeln, dass eine einheitliche Gebührenordnung den Wettbewerb im Gesundheitswesen behindere, den medizinischen Fortschritt einschränke und jede Wahlfreiheit des Patienten verhindere.

Siehe auch

Weblinks

Von „http://de.wikipedia.org/wiki/Geb%C3%BChrenordnung_f%C3%BCr_%C3%84rzte“


aus wikipedia
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel wikipedia-Gebührenordnung für Ärzte aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In Wikipedia finde Sie eine Liste der Autoren des Artikels

Schwerpunkte:

| Düsseldorf Aberrationen | Düsseldorf Altersweitsichtigkeit | Düsseldorf Ametropie | Düsseldorf Asthenopie | Düsseldorf Augapfel | Düsseldorf Augenfehler | Düsseldorf Augenlaser | Düsseldorf Blindheit | Düsseldorf Cataract | Düsseldorf Excimerlaser | Düsseldorf Femtosekundenlaser | Düsseldorf Glaukom | Düsseldorf Hyperopie | Düsseldorf Katarakt | Düsseldorf Kurzsichtigkeit | Düsseldorf Lesebrille | Düsseldorf Normalsichtigkeit | Düsseldorf Refraktive-Chirurgie | Düsseldorf Sehschule | Düsseldorf Stereoskopisches-Sehen | Düsseldorf Unterkorrektur | Düsseldorf YAG-Laser | Düsseldorf Übersichtigkeit |

Kontakt    Impressum  
medicalworld0723

Augenarzt-Düsseldorf

Augenheilkunde in Düsseldorf

Gebührenordnung für Ärzte-Düsseldorf